Startseite unsere Gemeinde Kirchengemeinderat  · 

Der Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat stellt sich vor.

Birgit Dittmer


Birgit Dittmer
1965 wurde ich in Edingen-Neckarhausen geboren und lebe seit 1996 mit meinem Mann und unseren beiden Kindern in Plankstadt.

Durch meine Kinder kam ich 2002 in den Kindergottesdienst, in dem ich seitdem auch aktiv mitarbeite. Die Arbeit mit den Kindern macht mir persönlich sehr viel Spaß. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, schon den Kleinsten den Zugang zur Kirche zu vermitteln.

Im Juli 2010 wurde ich in den Kirchengemeinderat nachberufen und war sehr gespannt auf die kommende Tätigkeit.
(Birgit Dittmer)


Ute Herold

Ute Herold
Seit 1992 wohne ich mit meiner Familie in Plankstadt.

In den Kirchengemeinderat wurde ich im April 2003 nachberufen.
Ich bin Mitglied im Kindergarten-, Finanz-, Gottesdienst- und Sponsoringausschuss. Ferner gehöre ich dem Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit an.

Für die Arbeit im Kirchengemeinderat ist mir wichtig, die Bedürfnisse der Menschen in unserer Gemeinde zu kennen und zu berücksichtigen.
(Ute Herold)





Lars Hoffmann



Lars Hoffmann
Ich bin 1975 geboren und wohne ich mit meiner Familie seit 2006 in Plankstadt. Hier fühlen meine Frau, meine drei Kinder und ich uns sehr wohl. Über den Besuch der Kindertagesstätte sowie der Teilnahme unserer Kinder am Krabbel- und Kindergottesdienst sind wir in der Kirchengemeinde heimisch geworden.
In meiner Jugend war ich viele Jahre ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit auf Gemeinde- und Bezirksebene tätig. Daher sagte ich auch spontan zu, als ich gefragt wurde, ob ich im Kirchengemeinderat mitarbeiten möchte. Meine berufliche Kompetenz als stellvertretender Schulleiter einer Mannheimer Realschule möchte ich gerne im Kindergarten- und Finanzausschuss einbringen.
Ich habe erlebt, dass der gemeinsame Glaube an Jesus Christus Menschen auf die vielfältigste Weise zusammenführen und stärken kann. Hierbei spielt eine lebendige und aktive Kirchengemeinde eine entscheidende Rolle. Ich freue mich, dass ich durch eine Zuwahl in den Kirchengemeinderat im Juni 2010 hierbei in Plankstadt einen Beitrag leisten darf.
(Lars Hoffmann)


Manfred Kester

Manfred Kester
Ich bin 1967 geboren und in Frankfurt am Main aufgewachsen. Ich bin verheiratet, wir haben zwei Kinder. Seit 1994 arbeite ich hier in der Region als Systemingenieur in der IT Branche.

Wir wohnen seit 2006 in Plankstadt und haben uns hier gut eingelebt.
Seit der Teilnahme am Projektchor 2015 anlässlich der Konfirmation unserer Tochter bin ich auch Mitglied des Evangelischen Kirchenchors.

Ende 2017 wurde ich in den Kirchengemeinderat nachgewählt. Ich habe die evangelische Kirchengemeinde Plankstadt in verschiedener Hinsicht als Integrationsstätte erlebt, und möchte auch in diesem Sinne meine Kenntnisse entsprechend einbringen. Ein Schwerpunkt ist meine Mitarbeit im Bauausschuss.
(Manfred Kester)





Joachim Koch

Joachim Koch
37 Jahre, verheiratet

Beruf: Diplom-Wirtschaftsinformatiker, nebenberuflicher Kirchenmusiker

Seit September 2005 wohne ich in Plankstadt.

Mitglied im Ev. Kirchenchor

Hobbys: klassische Musik, Brettspiele






Dr. Michael Layer

Dr. Michael Layer

Seit 1985 wohne ich mit meiner Familie in Plankstadt. Bereits von 1990 bis 2001 war ich als Kirchengemeinderat aktiv. Durch berufliche und familiäre Umstände musste ich dieses Amt ruhen lassen. 2004 wurde ich zum Leiter der Gemeindeversammlung gewählt. Diese durfte ich zusammen mit Frau Engelhardt-Geiß bis zu meiner Nachwahl zum KGR leiten. Ich freue mich sehr über die Nachberufung und auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen des KGR.









Svenja Brehmer

Svenja Brehmer
Geboren wurde ich 1982 und wohne seither in Plankstadt. Mit meiner Konfirmandenzeit 1995 wurde ich aktiv in die Kirchenarbeit der evangelischen Kirche mit einbezogen und fühle mich sehr wohl dabei und bin gerne ein Teil der Kirchengemeinde. Dass ich nun für die nächsten drei Jahre in den Kirchengemeinderat „nachberufen“ wurde, freut mich umso mehr, da ich mich nun wieder mehr in das Gemeindeleben einbringen kann; aber auch liegt es mir nahe, dass ich Entscheidungen für die Gemeinschaft und die Gemeinde mittragen darf. Ich freue mich darauf, meine Fähigkeiten dort einbringen zu können, wo sie gebraucht werden können.
(Svenja Mack)



Ursula Richter

Ursula Richter
Ich bin 1957 geboren, verheiratet, habe zwei Kinder und arbeite als Beamtin in Schwetzingen.

Wir wohnen seit 1987 in Plankstadt.

Seit 1999 arbeite ich ehrenamtlich im Kindergottesdienstteam mit.

Im Juni 2010 wurde ich in den Kirchengemeinderat nachberufen und war sehr gespannt, was auch mich zukam.

Für die Arbeit im Kirchengemeinderat ist es mir ein Anliegen, Ansprechpartnerin für die Belange der Gemeinde zu sein und gemeinsam gute Lösungen zu finden.
(Ursula Richter)


Matthias Schlörholz




Dr. Matthias Schlörholz, Vorsitzender
Vor etwa 15 Jahre bin ich aus Norddeutschland nach Heidelberg gezogen und habe sehr schnell Kontakt zu der Kirchheimer Wicherngemeinde gefunden. Wenige Jahre später bin ich dort in den Gemeinderat gerufen worden, werde aber dieses Amt jetzt niederlegen.
Mittlerweile bin ich – anfangs über den Kindergarten und Kindergottesdienst meiner Tochter - auch in der Plankstädter Kirchengemeinde “angekommen”. Deshalb möchte ich meine Kraft verstärkt in der Gemeinde einsetzen, in der ich lebe.
Ich bin bereit, Aufgaben und Verantwortung für die Gemeinde zu übernehmen. Neben allen fachlichen und konzeptionellen Aufgaben möchte ich als Ältester aber vor allem meine Glaubenserfahrung in den Gemeinderat, Gottesdienste und in die Gemeinde einbringen und dort vermehren.
Seit fünf Jahren wohne ich mit meiner Frau und meinen zwei Kindern in Plankstadt. Die größere Tochter wurde dieses Jahr eingeschult. Der kleinere Sohn wird bald zwei Jahre alt. Ich bin Chemiker und 44 Jahre alt.
(Matthias Schloerholz)





Jonathan Schumann

Jonathan Schumann
Seit März 2018 bin ich nun Gemeindediakon in Plankstadt und somit geborenes Mitglied des Kirchengemeinderats.
Plankstadt ist meine erste Stelle, ich freue mich sehr teil dieser engagierten Gemeinde zu sein. Den Schwerpunkt meiner Arbeit werde ich im Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben. Als begeisterter Musiker werde ich auch diese Gabe an vielen Stellen der gemeindlichen Arbeit einbringen. Gerne bin ich bereit Gemeinde neu zu denken und Innovationen mit zu tragen. Aus meiner Sicht sind klassische Gemeindearbeit und innovative Kirche keine Widersprüche! Sie können sich gegenseitige bereichern und ergänzen. In meiner bisherigen Erfahrung kann Kirche wahnsinnig Vielfältig sein, ein Zusammenspiel aus Alt und Jung, traditionell und innovativ, statisch und dynamisch.





Dr. Detlef Storm

Dr. Detlef Storm

1965 geboren und aufgewachsen im Landkreis Cuxhaven, lebe ich mittlerweile seit fast 20 Jahren in der Kurpfalz, darunter 6 Jahre in Eppelheim und seit 2004 in Plankstadt. Die Stadt in der "Mitte" ist für meine Frau, meine zwei Kinder und mich zur neuen Heimat geworden, in der wir uns sehr wohl fühlen. Ausschlaggebend für den Umzug in das Rhein-Neckargebiet war die Arbeitsplatzwahl - als ausgebildeter Mikrobiologe arbeite ich im Bereich Vertrieb/Marketing für eine Medizintechnologiefirma in Heidelberg.
Durch die Betreuung unserer Kinder in der evangelischen Kindertagesstätte bin ich näher an die Kirchengemeinde Plankstadt gerückt und habe mich vor einigen Jahren entschieden aus der Selbstständig-Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) auszutreten und in die evangelische Landeskirche einzutreten. Für mich ist es wichtig sprichwörtlich die "Kirche im Dorf zu lassen" und daran zu arbeiten, dass christlicher Glaube für die Menschen sichtbar, hörbar und vor allem erlebbar bleibt. Deshalb habe ich mich auch sehr gefreut, dass ich, angeregt durch Pfarrer Schäfer, durch die Zuwahl in den Kirchengemeinderat im Dezember 2017 hierzu einen Beitrag leisten kann. Ich freue mich auf eine vertrauensvolle, erfolgreiche Zusammenarbeit im Kirchengemeinderat und auf ganz viele Begegnungen mit den evangelischen Gemeindemitgliedern als auch Nichtmitgliedern in Plankstadt und den umliegenden Gemeinden.



 

Diese Seite drucken   Sitemap   Kontakt  


 
top