Startseite Gruppen / Kreise Evangelischer Kirchenchor  · 

Evangelischer Kirchenchor



„Die Musik ist eine Gabe und ein Geschenk Gottes; sie vertreibt den Teufel und macht die Menschen fröhlich“, so beschrieb Martin Luther die Bedeutung der Musik für Glaube und Gemüt. Seitdem ist zwar einige Zeit vergangen, aber dennoch ist das gemeinsame Singen und Musizieren bis heute ein besonders lebendiger und attraktiver Teil des evangelischen Gemeindelebens.

Der Evangelische Kirchenchor Plankstadt anlässlich eines Konzerts am 20. Oktober 2018

Diesen Teil mitzugestalten und zu bereichern ist vorwiegende Aufgabe des Evangelischen Kirchenchors. Sein Repertoire reicht von Werken von Bach, Mendelssohn über Schütz und Schubert bis zur modernen geistlichen Musik, aber auch weltliche Chorliteratur ist für den Chor nicht außergewöhnlich.

Er wirkt regelmäßig mit bei den Gottesdiensten an Heiligabend, Karfreitag, Ostersonntag, den Konfirmationssonntagen, Christi Himmelfahrt, Ewigkeitssonntag und an den Gottesdiensten im Caritas Altenzentrum. Weitere Auftritte finden beispielsweise bei den Bazaren der eigenen Gemeinde, aber auch der katholischen Gemeinde in Plankstadt statt, hier treten beide Chöre oft gemeinsam auf.

Seit einigen Jahren wird zur Konfirmation ein Projektchor gebildet, an dem die Eltern der Konfirmandinnen und Konfirmanden herzlich zur Teilnahme eingeladen sind. Durchschnittlich hat der Chor damit etwa zehn- bis zwölf Auftritte im Kirchenjahr.

Der Chor wurde erstmals 1887 in den Kirchenbüchern erwähnt. Er ist vierstimmig (SATB), hat derzeit 25 Mitglieder im Alter von 45 bis 86 Jahren und wird von der Obfrau Frau Christa Schröckenschlager seit vielen Jahren geleitet.

Frau Ludmila Hertel ist seit 2013 Dirigentin des Chors. Sie hat nach sieben Jahren Musikschule und dem Abitur die pädagogische Hochschule mit der Qualifikation Musiklehrerin/Allgemeine Musikerziehung mit dem Schwerpunkt Klavier und Chorleitung abgeschlossen. Neben dem Dirigat für den Evangelischen Kirchenchor Plankstadt unterrichtet sie an der Musikschule in Speyer, führt eine eigene Klavierschule und bietet die musikalische Begleitung für verschiedene Anlässe an.

Neben der Chorarbeit hat auch die Pflege der Gemeinschaft ihren festen Platz. So findet sich nach jeder Probe nochZeit zum geselligen Beisammensein, außerdem sind Weihnachtsfeiern, Grillfeste und Chorausflüge feste Bestandteile des chorischen Lebens.

Singen macht Freude - probieren Sie es aus! Die Proben finden regelmäßig mittwochs um 20:00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Schwetzinger Str. 5, statt. Neue Sängerinnen und Sänger sind immer willkommen und werden herzlich aufgenommen.

Kontakt

Kontakt:
Evangelischer Kirchenchor Plankstadt
Obfrau Christa Schröckenschlager
Luisenstraße 1
68723 Plankstadt
Tel.: 06202 / 21704













 

Aktivitäten



Gemütlich ist es immer....

Auch wenn die großen „Feste“ gerade hinter uns liegen, so ist es am besten,
man macht damit im neuen Jahr einfach weiter.

Zum gemütlichen Beisammensitzen ist jeder Zeitpunkt der richtige. So trafen wir uns am Mittwoch den 16.01.2019 zu unserer jährlichen Winterfeier. Wie immer ging es uns bei sehr leckerem Essen einfach richtig gut.

Nette Tischgespräche und ein paar fröhlich gesungene Lieder rundeten den Abend ab.



Evangelischer Kirchenchorausflug – lange ersehnt

Was lange währt wird.....

Bei strahlendem Sonnenschein war es am 05.Mai endlich soweit. Der viel gewünschte Jahresausflug konnte beginnen.

Um 10.00 Uhr ging es in dem sehr bequemen Reisebus der Firma Stefan Mayer mit 40 gut gelaunten Sängerinnen, Sängern und Freunden des Chors Richtung Frankfurt am Main. Im Gepäck ein leckeres Frühstück und, man glaubte es kaum, unsere Notenmappen.

So haben wir uns doch gleich nach dem ersten Brötchen für zwei fröhliche Lieder zum Singen aufgestellt. Manche von uns haben bestimmt noch nie auf einem Rastplatz gesungen. Die Sonne strahlte aber weiterhin mit uns um die Wette, und das den ganzen Tag.

Gegen 12.00 Uhr kamen wir in Frankfurt an und hatten erst einmal Zeit zur freien Verfügung. Vielen nutzten diese für einen Besuch der Paulskirche, der Kleinmarkthalle, der Hauptwache, dem Römerberg oder für einen Spaziergang auf der größten Einkaufsstraße Deutschlands, der Zeil.

Um 14.30 Uhr trafen wir uns alle wieder am Kaiserdom St. Bartholomäus
um dort eine bereits gebuchte Domführung mit Dommuseum zu besuchen. Es war hoch interessant den Ausführungen über die Geschichte des Doms und das Schicksal von St. Bartholomäus zu hören.

Fleißigen und starken Händen war es zu verdanken, dass unsere Notenmappen so ganz zufällig im Altarbereich standen. So hatten wir die große Ehre und Freude im Dom drei Lieder singen zu dürfen. Besonders die Neulinge unter den Sängern waren doch sichtlich ergriffen über dieses Gesangserlebnis.

Ein weiterer Programmpunkt war eine gemütliche Schiffsrundfahrt auf dem Main. Zu Wasser bekommt jede Stadt nochmal ein ganz besonderes Flair, weit ab von dem trubeligen Zentrum. Abschließend ging es ins „Steinerne Haus“, ein historisches Gebäude in der Altstadt, zum Abendessen. Satt und doch ganz schön matt ging es nun wieder in unseren bequemen Reisebus.

So danken wir ganz herzliche unserem Vorstand für den sehr gut organisierten Tag. Alle waren sich einig:

Was lange währt......wird besonders schön!!

S. Graf



Konfi-Eltern singen für ihre Kinder (2018)

Nun schon zum vierten Mal haben 9 Eltern die Gelegenheit wahrgenommen für die Konfirmation ihrer Kinder ein Lied mit dem Kirchenchor einzustudieren. Seit Januar wurde daher, Mittwoch für Mittwoch, zuhause eine Ausrede gesucht um sich zu den Proben schleichen zu können. Für viele Jugendlichen sollte es daher eine riesen Überraschung werden.

Die engagierten Eltern probten mit viel Freude und die Chorleiterin, Frau Ludmilla Hertel, bewies Humor und große Ausdauer beim Einstudieren des Gesangsstückes. So hatten wir viel zu lachen und freuten uns über unsere Fortschritte. Samstags vor dem Fest gab es dann nochmal eine Generalprobe in der Kirche bei der die letzten Feinheiten abgestimmt und besprochen wurden.

Sichtlich überrascht und gerührt zeigte sich so manches Mädchen und so mancher Junge, als die Mamas und Papas ihre Plätze im Chor einnahmen. So bekam das Lied „Ich glaube“ von Udo Jürgens großen Applaus. Auch das Lied „Geh mit Gottes Segen“, welches der Chor später ohne die Eltern sang, bekam reichlich Beifall.

Wie auch in den vorangegangenen Jahren freute sich der Chor über einige Eltern welche auch nach dem Fest weiter mitsingen möchten.

Text: S. Graf, Foto: L.Kester



 

Diese Seite drucken   Sitemap   Kontakt  


 
top